Was Arbeitnehmer/-innen von Unternehmen erwarten

Unternehmen erwarten von ihren Arbeitnehmer/-innen einen hundert prozentigen Einsatz und Loyalität. Doch wie sieht es auch der anderen Seite aus? 

Was erwarten eigentlich Beschäftigte von ihren Arbeitgebern/-innen? Können Unternehmen diesen Anforderungen überhaupt gerecht werden? 

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie potenzielle Mitarbeitende auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen, sie motivieren und langfristig halten können:

Aufmerksamkeit durch soziales Engagement 

Früher war der Bewerbungsprozess eindeutig: der/die Bewerbende reicht eine Bewerbung im Unternehmen ein und wenn er/sie den Ansprüchen gerecht wird, dann wird er/sie eingestellt. Heute ist das jedoch ein wenig anders. Nicht nur das Unternehmen bewertet den/die Bewerbende anhand der Qualifikationen, sondern auch der/die Bewerbende das Unternehmen. 

Unternehmen jeder Größe müssen daher darauf achten, auch bei Bewerbenden einen guten Eindruck zu hinterlassen. Ansonsten droht, bei einem schlechten Eindruck, schnell eine schlechte Bewertung auf Google, konunu und ähnlichen Plattformen. Dies kann andere potenzielle und qualifizierte Arbeitskräfte abschrecken. 

Arbeitnehmende Personen und Bewerbende sind Dank des Internets und den sozialen Medien beim Eintritt ins Bewerbungsgespräch zumeist umfassend über Unternehmensaktivitäten und Kommunikation informiert.

Um für qualifizierte Bewerbende in Frage zu kommen, müssen Unternehmen schon frühzeitig einen guten Eindruck hinterlassen. Dieser beginnt beim unternehmenseigenen Social Media Aufritt und endet beim Bewerbungsverfahren selbst. Vor allem für junge Arbeitskräfte gewinnen die Themen Umweltschutz, faire Arbeitsbedingungen entlang der Wertschöpfungskette und soziales Engagement zunehmend an Bedeutung.

Arbeitnehmer/-innen möchten sich engagieren

Verteilt ein Unternehmen spenden, gibt dies den Mitarbeitenden ein gutes Gefühl. Wenn soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung zusätzlich in der Unternehmenskultur verankert sind, und ein Unternehmen Mitarbeitende in das interne Spendenwesen einbezieht, sind dies extreme Vorteile gegenüber der Konkurrenz. 

Mitarbeitende können durch das Engagements des arbeitsgebenden Unternehmens zusätzlich motiviert werden sich während und auch außerhalb der Arbeitszeit gesellschaftlich zu engagieren.

Geben Sie Ihren Mitarbeitenden das positive Gefühl etwas zu bewirken. Sie werden dieses Gefühl automatisch mit Ihnen als Arbeitgeber/-in in Verbindung bringen.

Unternehmen können also auf viel Unterstützung durch ihre Belegschaft hoffen, wenn sie soziale Projekte initiieren und ihre Mitarbeitenden einbeziehen. 

Zusätzlich fördert das gemeinsame Engagement fördert die Teambildung und somit auch die Unternehmensentwicklung – denn gute Teams sind motivierter und arbeiten produktiver. 

Die Interessen der Mitarbeitenden fördern

Vor allem regionales Engagement fördert das Vereinsleben und erhöht die Lebensqualität einer Region, was potenzielle Arbeitskräfte in die Umgebung lockt. 

Das Vereinsleben leistet im Bezug auf den sozialen Zusammenhalt einen wichtigen Beitrag. 

Das Engagement von Unternehmen fließt zum größten Teil in die Förderung des Sports. Ganze 58 Prozent der engagierten Unternehmen sind in diesem Umfeld tätig (Quelle: Labigne et al. 2018, S.9). Durch die Förderung von Sportvereinen können Unternehmen die Interessen Ihrer Mitarbeitenden unterstützen. Daher ist es für Unternehmen wichtig, sich in verschiedenen Bereichen vermehrt zu engagieren um bei den aktiven Mitarbeitenden einen positiven Eindruck zu hinterlassen und möglichst viele Interessengebiete abzudecken.

Daher gilt: Soziale Projekte sollten auch den Interessen der Mitarbeitenden angepasst werden. Unternehmen müssen sich darüber informieren, was genau die Region in der sie angesiedelt sind bewegt und Mitarbeitende bei Einstellungsgesprächen oder Teammeetings auch gezielt nach ihren Interessen fragen. 

Internationale Verantwortung 

Nicht nur regional sondern auch international spielt soziales und gesellschaftliches Engagement eine große Rolle. 

Denn, fairer Handel und faire Löhne für alle Mitarbeitenden eines Unternehmen (im In- und Ausland) gewinnen eine immer höhere Bedeutung. 

Um Mitarbeitende langfristig zu halten, sollten Arbeitgeber/-innen auch Verantwortung für faire Löhne entlang der gesamten Wertschöpfungskette übernehmen und dieses Engagement wirksam und transparent an die Mitarbeitenden kommunizieren. Arbeitnehmer/-innen erwarten von ihrem Unternehmen ein konsequentes Vorgehen beim Einhalten der Menschenrechte und Bezahlung fairer Löhne.

Unternehmen müssen für eine gute Atmosphäre sorgen

Zusammenfassend lässt sich sagen: Sozialer Zusammenhalt und eine gute Gemeinschaft sind das A und O eines modernen Unternehmens. Vor allem die aktuelle Situation stellt eine gemeinschaftliche Herausforderung für die Belegschaft dar. Daher ist die Förderung von Solidarität und Zusammenhalt in Unternehmen, vor allem jetzt sehr wichtig. 

Außerdem ist soziales Engagement essentiell um Mitarbeitende zu halten und Arbeitssuchende für Ihr Unternehmen zu begeistern und somit den Unternehmenserfolg langfristig zu sichern.
Folglich sollten Lieferketten überprüft und bei Bedarf angepasst werden. 

Die wichtigsten Tipps: 

  • Berücksichtigen was meinen Mitarbeitenden wichtig ist 
  • Verstehen was die Region bewegt
  • Die Interessen der Mitarbeitenden unterstützen

Daher empfehlen wir, die Mitarbeitenden in Ihr unternehmerisches Engagement einbeziehen und Entscheidungen abgeben. Dadurch profitieren Sie von Motivation der Mitarbeitenden und können gleichzeitig die Interessen der Belegschaft unterstützen.

Wie bieten Spendenaktionen mit Gutscheinen für Mitarbeitende oder Votings zur Spendenvergabe für die Belegschaft. Alle Infos dazu finden Sie hier: www.particulate.de/produkte/


Auch interessant: